Feedback von Dr. Georg Böcker

gerhard boeckerLiebe Mitglieder des Kulturzentrums BÜZ, 

jetzt in Coronazeiten ist es wohl besonders wichtig, einmal darauf hinzuweisen, wie gut und außergewöhnlich eure Arbeit gerade in diesem Jahr war und ist. Mit euren Workshops, Aktionen und Begegnungen, die ihr vor allem mit den Jugendlichen aber auch den Geflüchteten und mit älteren Bewohnern veranstaltet habt, habt ihr die normalen Menschen erreicht, und etwas bewirkt, was mit Aufrufen oder Bitten in der Öffentlichkeit so nicht passiert ist. Über die selbst erstellte Kunst habt ihr die Menschen zusammengebracht. Sie haben die Möglichkeit bekommen sich auszudrücken, sich mitzuteilen und quasi ein Ventil bekommen für ihre Bedürfnisse, ihre Ängste , ihre Zuversicht.

Ihr habt Menschen, die in einer außergewöhnlichen Situation sind, an die Hand genommen und sie nicht allein gelassen. Ganz normale Menschen wie du und ich, die womöglich aus Kriegsgebieten oder aus Ländern gekommen sind, in denen sie starken Repressionen und einer direkten Bedrohung ausgesetzt waren. Für uns ist das so fern, aber direkt neben uns gibt es diese Menschen, die ihr nicht sich selbst überlassen habt.

Mein Dank und meine ausdrückliche Bewunderung gilt natürlich auch den Beteiligten Aktiven auf der Seite der Geflüchteten. Ich finde es außergewöhnlich, sich quasi in der Fremde so zu öffnen und zu präsentieren. Durch Kunst wird das Innerste zu Tage gebracht und man gibt sehr viel von sich Preis. Diese Vorgehensweise erfordert viel Mut und das erzeugt bei mir höchsten Respekt, Hut ab.

Das Ganze ist natürlich nur mit ehrenamtlichen Helfern, euch, ermöglicht worden. Mit starker Leistung und minimaler finanzieller Unterstützung habt ihr etwas Großes geschaffen. Es ist sehr sehr schön zu sehen, wie durch die Kommunikationsaktionen jung und alt, fremd und einheimisch zusammenkommen, ein familiäres Miteinander entsteht und so entsteht auch ganz einfach für die Betroffenen ein Gefühl von sich Kümmern und viel Gefühl von Geborgenheit. Das ist sicher fragil, aber umso mehr gehört es gefördert und bewundert. Ich bin nach wie vor schwer beeindruckt und zutiefst überzeugt, dass nur über solche Wege, wie ihr sie aufmacht, unseren Mitmenschen die verdiente und ihnen gehörende Aufmerksamkeit zuteil wird und wir ihnen damit mehr gerecht werden.

Vielen Dank dafür an alle die ehrenamtlichen Mitarbeiter im Team, im Büz, und ich wünsche euch weiter den Erfolg mit weiteren Aktionen. Meine Unterstützung sei euch gewiss.

Euer Georg Böcker

  • Erstellt am .

Verein für Kultur & Kommunikation e.V.  •  Seidenbeutel 1 • 32423 Minden • mail@buezminden.de

© by Kulturzentrum BÜZ • angepflanzt und aufgezogen von herr schoen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.